LuW029: Beugehaft für Regierungsmitglieder, sogenannte SUVs, die sogenannte Schwarze Null

In einer neuen Folge von “Lauer und Wehner” sprechen Ulrich und Christopher über Beugehaft für Politiker, die sich nicht an Gerichtsbeschlüsse halten, über sogenannte SUVs, über die sogenannte Schwarze Null und viele andere Themen.

Zunächst geht es um Boris Johnson, der vor einem schottischen Gericht bezüglich seiner Verlängerung der Parlamentsferien, der “Prorogation” scheiterte. Der Fall geht nun vor den britischen Supreme Court. Firmen, die “Vote Leave” unterstützen wetten derweil an der Börse auf negative Folgen des Brexits für die britische Wirtschaft. Den von Christopher erwähnten Tweet findet man hier.

Im Anschluss geht es um Beugehaft für Regierungsmitglieder, die sich nicht an Gerichtsbeschlüsse halten. In der vergangenen Woche war vor dem EuGH eine mündliche Verhandlung zu diesem Thema.

Aus Ulrich Wickerts Buch “Redet Geld, schweigt die Welt – Was uns Werte wer sein müssen”, liest Christopher danach vor. Es kommt zu einem Exkurs über eine ZDF-Doku über Königin Maxima der Niederlanden. Informationen zum fundamentalen Attributionsfehler findet ihr hier.

In der letzten Woche wurde die Öffentlichkeit durch einen schweren Verkehrsunfall in Berlin Mitte erschüttert. Ulrich und Christopher reden über den Fall im Speziellen und was daraus für die Verkehrspolitik im Allgemeinen folgen muss. Das von Christopher erwähnte Foto findet ihr hier. Informationen zum Unfall in Thüringen findet ihr hier.

Hiernach sprechen Ulrich und Christopher in aller Kürze über die neue EU-Kommission, die jetzt zusammen gestellt ist.

Eigentlich wollten sie nicht darüber sprechen, tun es dann aber doch ganz kurz: Die bevorstehende Wiedereinführung der Meisterpflicht.

Zum Schluss geht es dann um und über die sogenannte Schwarze Null, also die Vorstellung, dass ein Bundeshaushalt, der seine Ausgaben durch die Einnahmen deckt, besonders toll ist. In diesem Zusammenhang erwähnt Christopher die Harvard Ökonomïnnen Carmen Reinhart und Kenneth Rogoff, ihre (falsche) Theorie und wie ihr Fehler aufflog. Zusätzliche Informationen dazu findet ihr hier. Weil es auch kurz um die Klimakatastrophe geht, erwähnt Christopher eine Studie, wonach die Menschheit 1,8 Billionen US-Dollar ausgeben müsste, um die gröbsten Folgen der Veränderungen abzufedern. Den Artikel dazu findet ihr hier.

Wie immer freuen wir uns über Feedback und Anregungen.

Unterstützt “Lauer und Wehner” durch einen Dauerauftrag auf das folgende Konto:

IBAN: DE25700222000020192089
BIC: FDDODEMMXXX

Oder über eine Zuwendung per Paypal

Folgt @LauerundWehner auf Twitter

Den Feed des Podcasts findet ihr hier.

“Lauer und Wehner” gibt es auch auf Spotify.

“Lauer und Wehner” auf iTunes.

“Lauer und Wehner” auf YouTube.

Dieser Podcast hat Kapitelmarken. Sollte Dein Podcastprogramm diese nicht anzeigen, sind hier die Zeiteinträge zur Orientierung:

00:00:00.000 Begrüßung
00:03:11.631 Was ist “Lauer und Wehner”?
00:05:25.012 Intermezzo: Ulrich war beim Richterbund
00:10:33.750 Aktuelles zum Brexit, Prorogation kommt vor den Supreme Court
00:21:18.979 EuGH zu Beugehaft für Regierungsmitglieder
00:37:59.725 Lesung aus “Redet Geld, schweigt die Welt”
00:53:39.075 Sogenannte SUVs
01:22:57.113 Neue EU-Kommission
01:31:01.662 Wiedereinführung der Meisterpflicht
01:35:24.321 Die sogenannte Schwarze Null
02:01:13.106 Verabschiedung

LuW028: Kühnert und Böhmermann, Verfassungskrise in Großbritannien, Vermögenssteuer

In einer neuen Folge von “Lauer und Wehner” sprechen Ulrich und Christopher über die Themen, die sie in der letzten Woche bewegt haben.

Nach einer kurzen Einführung geht es um die Wahl zum SPD-Vorsitz. Kevin Kühnert verkündete per Spiegel-Interview, dass er nicht nicht antreten wird. Gleichzeitig kündigte der Fernseh-Satiriker Jan Böhmermann an, für den SPD-Vorsitz kandidieren zu wollen. Den von Christopher erwähnten Periscope Stream findet ihr hier.

Der britische Premierminister Boris Johnson sorgte in der vergangenen Woche dadurch für Schlagzeilen, dass er bei der Queen erfolgreich beantragte, die Parlamentsferien über die Dauer des No-Deal Brexit Datums zu verlängern. Dadurch wird dem britischen Parlament die Möglichkeit genommen, in irgendeiner Art auf den Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU einzuwirken. Ulrich und Christopher ordnen den Vorgang ein.

Danach geht es ausführlich um die Vermögenssteuer, die vielleicht wieder eingeführt werden wird, oder auch nicht. Ulrich nimmt die damalige Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts auseinander und diskutiert mit Christopher darüber.

Wie immer freuen wir uns über Feedback und Anregungen.

Unterstützt “Lauer und Wehner” durch einen Dauerauftrag auf das folgende Konto:

IBAN: DE25700222000020192089
BIC: FDDODEMMXXX

Oder über eine Zuwendung per Paypal

Folgt @LauerundWehner auf Twitter

Den Feed des Podcasts findet ihr hier.

“Lauer und Wehner” gibt es auch auf Spotify.

“Lauer und Wehner” auf iTunes.

“Lauer und Wehner” auf YouTube.

Dieser Podcast hat Kapitelmarken. Sollte Dein Podcastprogramm diese nicht anzeigen, sind hier die Zeiteinträge zur Orientierung:

00:00:00.000 Begrüßung
00:02:02.011 Was ist “Lauer und Wehner”?
00:06:42.591 SPD-Vorsitz: Rückzug Kühnert/Kandidatur Böhmermann
00:32:33.950 Boris Johnson gefährdet die britische Demokratie
00:59:37.150 Vermögenssteuer
01:57:21.135 Ein kurzer Kessel Buntes
02:03:37.904 Verabschiedung

LuW027: Amazonas brennt, Grönland kaufen, Mietpreisbremse, Urteil Chemnitz

Die neue “Lauer und Wehner” Folge ist davon geprägt, dass noch immer Sommerloch ist, Ulrich und Christopher haben dennoch einige Themen, über die sie reden.

Zunächst geht es um den Wahnsinn in der Welt und das Shifting Baseline Syndrome.

Danach reden Ulrich und Christopher über den Amazonas und dass er brennt. Dabei stellen sie die Frage, ob Deutschland eigentlich einen Außenminister hat und was der so beruflich macht.

Donald Trump machte durch sein Angebot auf sich aufmerksam, Grönland von Dänemark kaufen zu wollen. Ulrich ordnet dieses Angebot rechtlich ein, Spoiler: Es geht nicht. Im Anschluss diskutieren die beiden über die medialen Reaktionen auf Trumps Angebot und warum es nach fast drei Jahren Trump noch immer nicht möglich zu sein scheint, vernünftig mit seinem Wahnsinn umzugehen.

Im Anschluss daran geht es um den Brexit, der in der No-Deal Variante immer wahrscheinlicher wird und dann am 31. Oktober tatsächlich passiert. In diesem Zusammenhang erwähnt Christopher ein offizielles Papier der britischen Regierung, wonach es nach einem No-Deal Brexit höchstwahrscheinlich zu Nahrungsmittelknappheit in Großbritannien kommen wird.

Die Mietpreisbremse war Gegenstand eines Verfahrens vor dem Bundesverfassungsgericht, das jetzt einen Beschluss dazu fasste. Danach ist die Mietpreisbremse verfassungskonform. Ulrich und Christopher ordnen den Beschluss ein.

Ein Jahr nach der Tötung Daniel Hs in Chemnitz wurde nun das Urteil im Verfahren gegen den Syrer Alaa S. gesprochen. Er wurde zu 9 1/2 Jahren verurteilt. Ulrich und Christopher ordnen das Urteil kritisch ein. Ulrich erklärt ausführlich, wie eine Revision vor dem Bundesgerichtshof funktioniert.

Wie immer freuen wir uns über Feedback und Anregungen.

Unterstützt “Lauer und Wehner” durch einen Dauerauftrag auf das folgende Konto:

IBAN: DE25700222000020192089
BIC: FDDODEMMXXX

Oder über eine Zuwendung per Paypal

Folgt @LauerundWehner auf Twitter

Den Feed des Podcasts findet ihr hier.

“Lauer und Wehner” gibt es auch auf Spotify.

“Lauer und Wehner” auf iTunes.

“Lauer und Wehner” auf YouTube.

Dieser Podcast hat Kapitelmarken. Sollte Dein Podcastprogramm diese nicht anzeigen, sind hier die Zeiteinträge zur Orientierung:

00:00:00.000 Begrüßung
00:01:06.087 Was ist “Lauer und Wehner”?
00:03:11.979 Wahnsinn in der Welt/Shifting Baseline Syndrome
00:09:49.020 Der Amazonas brennt/Hat Deutschland einen Außenminister?
00:28:40.819 Donald Trump will Grönland kaufen/Schockwerbung
00:53:49.325 Neues vom Brexit
01:05:54.037 Bundesverfassungsgericht zur Mietpreisbremse
01:16:20.550 Urteil gegen Alaa S. in Chemnitz ergangen
Verabschiedung
01:43:29.105 Verabschiedung

LuW026: sog. Sprunginnovationen, BAMF, Vermögen, Kevin Kühnert

Die neue “Lauer und Wehner” Folge ist davon geprägt, dass noch immer Sommerloch ist, Ulrich und Christopher haben dennoch einige Themen, über die sie reden.

Zunächst aber erklärt Ulrich, was wir bei “Lauer und Wehner” überhaupt machen. Das ist dieses mal auch für Hörerïnnen interessant, die den Podcast schon kennen, denn Ulrich und Christopher schweifen ab. Im Anschluss bedankt sich Christopher wieder bei den Hörerïnnen, die den Podcast bereist unterstützen. Momentan sind es ca. 1,5%. Ulrich und Christopher reden darüber, was man machen könnte, damit es mehr Unterstützerïnnen werden, kommen zum Schluss, dass es ohne Zwang (auf den sie keinen Bock haben), wohl nichts wird. Wie Du “Lauer und Wehner” unterstützen kannst steht weiter unten in diesem Beitrag.

Dann reden Ulrich und Christopher über sogenannte Sprunginnovationen, die jetzt vom Bund mit einer Milliarde Euro auf zehn Jahre gefördert werden sollen. Christopher hatte weder vom neu geschaffenen Amt für Sprunginnovationen gehört, noch war ihm das Wort als Technik- und Wissenschaftshistoriker bekannt. Das von Ulrich erwähnte Eckpunktepapier findet ihr hier. Im Zusammenhang erwähnt Christopher die Techniksoziologin/Historikerin Ruth Schwarz-Cowan und ihre Theorie der “Consumption Junction.

Im Anschluss geht es ums Bremer BAMF, das nach einem Bericht der Wochenzeitung “Die Zeit” alles richtig gemacht hat. In diesem Zusammenhang erwähnt Christopher einen Monitor-Bericht über das Düsseldorfer Rheinbad, das in den letzten Wochen für Furore sorgte. Den Bericht findet ihr hier.

Die Abschaffung des Solis wird seit längerem diskutiert. Dies nehmen Ulrich und Christopher zum Anlass über neue Zahlen zur Einkommensverteilung in Deutschland zu sprechen und sich darüber zu beschweren, dass die Abschaffung des Solis ziemlich unkreativ ist.

“Kommt jetzt Kevin?” fragte das Magzin “Der Spiegel” im Juni, in der aktuellen Ausgabe der Wochenzeitung “Die Zeit” wird in einem zweiseitigen Portrait erörtert, ob er jetzt wirklich kommt. Die Kühnert-Berichterstattung der letzten Monate nimmt Christopher zum Anlass die Frage zu stellen, was Medien mit dem Hochjazzen Kühnerts zum SPD-Jesus eigentlich bezwecken. In diesem Zusammenhang erwähnt Christopher ein Portrait über ihn, das im Jahr 2016 in der Wochenzeitung “Die Zeit” erschienen ist. Ihr findet es hier.

Wie immer freuen wir uns über Feedback und Anregungen.

Unterstützt “Lauer und Wehner” durch einen Dauerauftrag auf das folgende Konto:

IBAN: DE25700222000020192089
BIC: FDDODEMMXXX

Oder über eine Zuwendung per Paypal

Folgt @LauerundWehner auf Twitter

Den Feed des Podcasts findet ihr hier.

“Lauer und Wehner” gibt es auch auf Spotify.

“Lauer und Wehner” auf iTunes.

“Lauer und Wehner” auf YouTube.

Dieser Podcast hat Kapitelmarken. Sollte Dein Podcastprogramm diese nicht anzeigen, sind hier die Zeiteinträge zur Orientierung:

00:00:00.000 Begrüßung
00:04:01.471 Was ist “Lauer und Wehner”?/Wolfgang Clement/Großer Sprung nach vorn
00:14:09.428 Überspringt nicht diese Kapitelmarke/Danke Unterstützerïnnen!
00:20:16.912 Sprunginnovationen und die Agentur dafür/Exkurse in die Technikgeschichte
00:55:25.139 Bremer BAMF hat alles richtig gemacht
01:07:11.271 Einkommensverteilung in Deutschland/Abschaffung des Soli
01:36:38.159 Wann kommt denn jetzt Kevin?/Zustand der SPD
01:55:35.207 Verabschiedung

LuW025: Gesundheitsversorgung Asylbewerber, Lindners SUVs, Linnemanns Grundschulverbot

Nach zwei Wochen Pause melden sich Ulrich und Christopher wieder mit einer neuen Folge “Lauer und Wehner” zu Wort. Schnell wird klar: Es kann unmöglich über den ganzen Wahnsinn gesprochen werden, der sich seit der letzten Folge zutrug, also bemühen sich beide um eine kurze Folge. Das gelingt ihnen auch fast.

Doch zunächst bedankt sich Christopher bei den Hörerïnnen von “Lauer und Wehner”, die den Podcast unterstützen. Wie Du “Lauer und Wehner” unterstützen kannst, steht weiter unten.

Dann redet Ulrich über seinen Italienurlaub und die Erfahrung, dass das Internet dort deutlich besser ist, als in Deutschland. Kein Wunder, denn Deutschland liegt beim mobilen Internet im europäischen Vergleich höchstens im Mittelfeld.

Danach nehmen Ulrich und Christopher einen Artikel Anna Vollmers in der FAZ zum Anlass, über die Gesundheitsversorgung von Asylberwerberïnnen in Deutschland zu sprechen, die, soviel darf hier schon verraten werden, nicht dem entspricht, was die Menschlichkeit gebieten sollte. In diesem Zusammenhang reden Ulrich und Christopher auch über den überproportional hohen Einbau von Knie und Hüftgelenken. Einen Bericht über die Bertelsmann-Studie, die Christopher erwähnt, findet ihr hier.

Im Zuge der Forderung der Grünen, SUVs stärker zu besteuern, äußerte sich Christian Lindner zur Umweltverträglichkeit dieser Autos. Dieses Zitat nehmen Ulrich und Christopher zum Anlass, über Christian Lindner zu reden, denn sie machen sich Sorgen. Den von Christopher erwähnten Artikel Nils Minkmars findet ihr hier.

Etwas ungeplant geht es dann um Donald Trump und wie sich US-Komiker an ihm abarbeiten. Ulrich und Christopher diskutieren, dass die Art und Weise durchbrochen werden muss, wie wir uns im Internet über bestimmte Dinge aufregen.

Im Anschluss geht es um Carsten Linnemann, über dessen falsche Zahlen Christopher bereits gebloggt hatte. Ulrich und Christopher zeichnen nach, wie es zur Aufregung um Linnemann kam und diskutieren, ob die Art und Weise, wie die dpa mit Ihrer zugespitzten Überschrift umging, die einzig mögliche war. Dann geht es aber vor allem noch um ein Interview, das Linnemann dem Deutschlandfunk gab und in dem er nach Ansicht von Ulrich und Christopher einfach log.

Zum Schluss geht es dann noch darum, dass die Welt brennt, im wahrsten Sinne des Wortes. Der Permafrost Sibiriens brennt noch immer, in Grönland schmolz jetzt so viel Eis, dass der Meeresspiegel dadurch wahrscheinlich um 5mm steigen wird und das IPCC hat festgestellt, dass wir bereits jetzt eine Erderwärmung von durchschnittlich 1,53° über Land im Vergleich zum vorindustriellen Durchschnitt haben. Auf gut Deutsch: Wenn wir bald nicht entschieden gegen die vom Menschen verursachte Klimakatastrophe vorgehen, brauchen wir auch gar nichts mehr zu machen. In diesem Zusammenhang macht Christopher noch eine Ankündigung zu einem Volksentscheid Berlin 2030 CO2 frei.

Wie immer freuen wir uns über Feedback und Anregungen.

Unterstützt “Lauer und Wehner” durch einen Dauerauftrag auf das folgende Konto:

IBAN: DE25700222000020192089
BIC: FDDODEMMXXX

Oder über eine Zuwendung per Paypal

Folgt @LauerundWehner auf Twitter

Den Feed des Podcasts findet ihr hier.

“Lauer und Wehner” gibt es auch auf Spotify.

“Lauer und Wehner” auf iTunes.

“Lauer und Wehner” auf YouTube.

Dieser Podcast hat Kapitelmarken. Sollte Dein Podcastprogramm diese nicht anzeigen, sind hier die Zeiteinträge zur Orientierung:

00:00:00.000 Begrüßung
00:00:53.714 Was ist “Lauer und Wehner”?
00:06:54.661 Danke liebe Hörerïnnen!
00:09:13.066 Ulrichs Urlaub (Im Ausland ist das Internet schön)
00:20:05.786 Gesundheitsversorgung von Asylbewerberïnnen
00:33:58.999 Christian Lindner und die SUVs
00:49:59.000 Das Muster, nach dem wir uns aufregen, muss durchbrochen werden
00:56:53.598 Carsten Linnemann und sein Grundschulverbot
01:33:32.600 Die Welt brennt weiterhin/Volksentscheid Berlin 2030 CO2frei
01:46:47.936 Verabschiedung

Carsten Linnemann liegt falsch und zwar mit allem was er sagt.

Der CDU-Politiker Carsten Linnemann (Kein Bildungspolitiker) macht mit einem Interview in der Rheinischen Post auf sich aufmerksam, in dem er sagt: „Um es auf den Punkt zu bringen: Ein Kind, das kaum Deutsch spricht und versteht, hat auf einer Grundschule noch nichts zu suchen. Hier muss eine Vorschulpflicht greifen, notfalls muss seine Einschulung auch zurückgestellt werden.“

Zuvor weist er auf die Stadt Duisburg hin, wo laut ihm Sprachtests ergeben hätten, dass „über 16 Prozent der künftigen Erstklässler gar kein Deutsch können“.

Für die erste Aussage gibt es keine Anhaltspunkte, die zweite Aussage zu Duisburg ist schlichtweg falsch. “Carsten Linnemann liegt falsch und zwar mit allem was er sagt.” weiterlesen

LuW024: Merkels Gesundheit, von der Leyen gewählt, Kramp-Karrenbauer Verteidigungsministerin

In einer neuen Folge von “Lauer und Wehner” sprechen Ulrich und Christopher über die Themen, die sie in der letzten Woche bewegt haben.

Doch zunächst informieren die beiden darüber, dass es in den nächsten zwei Wochen keine neuen Folgen geben wird, da Ulrich dann im Urlaub ist. In diesem Zusammenhang reden Ulrich und Christopher auch darüber, wie man heutzutage korrekt verreist. Den von Christopher erwähnten Artikel Stefan Rahmstorfs findet ihr hierMehr zum kritisierten Phänomen “Begpacking” findet ihr hier. Die Webseite von atmosfair findet ihr hier.

Dann geht es kurz um die Razzia bei italienischen Nazis, bei denen eine Luft/Luft-Rakete sicher gestellt wurde. Mehr zur Razzia bei Nazis in Mecklenburg-Vorpommern findet ihr hier.

Angela Merkels Gesundheit wurde in den letzten Wochen häufig thematisiert. Warum die Debatte daneben ist, erklären Ulrich und Christopher. Der Erwähnte Kommentar von Stephan-Andreas Casdorff ist hier zu finden.

Im Anschluss reden Ulrich und Christopher über die Wahl Ursula von der Leyens zur EU Kommissionspräsidentin und darüber, wie sich die SPD in ihrer Ablehnung aufgrund des sogenannten Spitzenkandidatenprinzips maximal zum Obst macht. In diesem Zusammenhang wird ein Tweet von Nigel Farage erwähnt, den ihr hier findet.

Darum, dass jetzt auch das Bundeskabinett mit Annegret Kramp-Karrenbauer einen Neuzugang hat, geht es danach. Ulrich und Christopher werden jedoch nicht so richtig schlau daraus, was sich Annegret Kramp-Karrenbauer von diesem Schritt verspricht. Die erwähnten Tweets von Robin Alexander findet ihr hier. Eine Chronologie zu Rudolf Scharping findet ihr hier. Der beschriebene Sachverhalt mit dem Konvoi auf dem Balkan findet ihr hier. Christopher ist bei der Beschreibung des ganzen ein Fehler unterlaufen: Scharping musste nicht wegen der Fotos mit Gräfin Pilati zurücktreten, sondern wegen seiner Verwicklung in eine Affäre mit dem Politikberater Moritz Hunziger.

Gegen Ende geht es noch ganz kurz um einen Artikel aus dem Tagesspiegel, den ihr hier findet.

Ganz am Ende wird noch erklärt, wie man “Lauer und Wehner” unterstützen kann, nämlich mit einem Dauerauftrag oder über Paypal. An dieser Stelle möchten wir uns auch nochmal ganz herzlich bei allen bedanken, die unseren Podcast unterstützen, im Moment sind es 1,5% der Hörerïnnen.

Wie immer freuen wir uns über Feedback und Anregungen.

Unterstützt “Lauer und Wehner” durch einen Dauerauftrag auf das folgende Konto:

IBAN: DE25700222000020192089
BIC: FDDODEMMXXX

Oder über eine Zuwendung per Paypal

Folgt @LauerundWehner auf Twitter

Den Feed des Podcasts findet ihr hier.

“Lauer und Wehner” gibt es auch auf Spotify.

“Lauer und Wehner” auf iTunes.

“Lauer und Wehner” auf YouTube.

Dieser Podcast hat Kapitelmarken. Sollte Dein Podcastprogramm diese nicht anzeigen, sind hier die Zeiteinträge zur Orientierung:

00:00:00.000 Begrüßung
00:03:56.462 Was ist “Lauer und Wehner”?
00:06:37.384 Kleine Sommerpause/Über das Verreisen bzw. korrektes Reisen
00:17:12.665 Razzia bei italienischen Nazis, Luft/Luft Rakete
00:27:19.280 Die Debatte um Angela Merkels Gesundheit
00:47:53.897 Ursula von der Leyen zur EU Kommissionspräsidentin gewählt/SPD macht sich maximal zum Obst
01:21:28.398 Annegret Kramp-Karrenbauer wird Verteidigungsministerin
01:47:20.810 Teaser: Tagesspiegel-Artikel zu AfD Aussagen
01:49:35.780 Wie kann man “Lauer und Wehner” unterstützen?
01:51:06.400 Verabschiedung

LuW023: Klimakatastrophe, AfD zu doof für Landesliste, Ursula von der Leyen

In einer neuen Folge von “Lauer und Wehner” sprechen Ulrich und Christopher über die voranschreitende Klimakatastrophe, den sogenannten nationalen Klimakonsens, den Fuckup der sogenannten AfD beim Aufstellen ihrer sächsischen Landesliste und die Reaktionen auf Ursula von der Leyens Nominierung zur EU Kommissionspräsidentin.

Zunächst allerdings weisen sie darauf hin, auf welche Weise man den Podcast “Lauer und Wehner” unterstützen kann, nämlich per Dauerauftrag oder Paypal.

Zu Beginn des Podcasts tauschen sich Ulrich und Christopher ganz kurz über Hans-Georg Maaßen aus, ohne konkret zu benennen, was für einen Bock er jetzt wieder geschossen hat, denn das wäre zu viel der Aufmerksamkeit.

Dann widmen sie sich einem Dauerthema bei “Lauer und Wehner” der vom Menschen verursachten Klimakatastrophe. Denn es schmilzt nicht nur der Permafrost am Nordpol in nie da gewesener Weise, er brennt jetzt auch. Eine aktuelle Karte zu den Feuern findet ihr hier. Die Bundesumweltministerin Svenja Schulze nutzte™ die Woche nach der EU-Wahl, um Ihre Idee einer CO2-Steuer zu präsentieren. Ulrich und Christopher diskutieren den Vorschlag. Sie analysieren auch Annegret Kamp-Karrenbauers Forderung nach einem sogenannten nationalen Klimakonsens. Die erwähnte Studie zur Aufforstung der Welt findet ihr hier. Die Forderung des Chefs der Münchener Rück, den CO2-Preis auf 115 Euro die Tonne zu erhöhen, findet ihr hier.

Im Anschluss widmen sich Ulrich und Christopher dem Fuckup der sogenannten AfD bei Aufstellung ihrer sächsischen Landesliste. Die sog. AfD hatte eine fehlerhafte Landesliste bei der Landeswahlleiterin eingereicht. Diese wies die sog. AfD dann darauf hin und machte Vorschläge, wie die Mängel zu beheben seien. Die sog. AfD behob die Mängel nicht, was zur Folge hatte, dass der Landeswahlausschuss Sachsen mit 6 von 7 Stimmen beschloss, nur Listenplatz 1-18 der eigentlich 61 Listenplätze umfassenden Liste zuzulassen. Die Landeswahlleiterin und der Landeswahlausschuss Sachsen sehen sich nun Bedrohungen ausgesetzt und stehen unter Polizeischutz. Den von Christopher zitierten Artikel von “Der Volksverpetzer” findet ihr hier. Den von Christopher angesprochenen Kommentar Jasper von Altenbockums findet ihr hier.

Danach erläutern Ulrich und Christopher den Nominierungsprozess der EU Kommissionspräsidentin. In diesem Zusammenhang gehen sie darauf ein, warum es falsch und unredlich ist, Ursula von der Leyens Nominierung als “Hinterzimmerpolitik” zu bezeichnen, ganz unabhängig von der Frage, für wie qualifiziert man sie hält.

Kurz vor Schluss gehts noch um Überschriften, die nicht halten, was dann im Artikel steht. Den von Christopher erwähnten Artikel zu “Gratis-ÖPNV” findet ihr hier.

Wie immer freuen wir uns über Feedback und Anregungen.

Unterstützt “Lauer und Wehner” durch einen Dauerauftrag auf das folgende Konto:

IBAN: DE25700222000020192089
BIC: FDDODEMMXXX

Oder über eine Zuwendung per Paypal

Folgt @LauerundWehner auf Twitter

Den Feed des Podcasts findet ihr hier.

“Lauer und Wehner” gibt es auch auf Spotify.

“Lauer und Wehner” auf iTunes.

“Lauer und Wehner” auf YouTube.

Dieser Podcast hat Kapitelmarken. Sollte Dein Podcastprogramm diese nicht anzeigen, sind hier die Zeiteinträge zur Orientierung:

00:00:00.000 Begrüßung
00:06:06.286 Was ist “Lauer und Wehner”?
00:11:05.272 Neues von der Klimakatastrophe/CO2-Steuer/Nationaler Klimakonsens
00:38:06.209 Bedenkliche Reaktionen auf Wahllisten-Fuckup der sog. AfD
01:18:03.372 Nominierung Ursula von der Leyens zur EU Kommissionspräsidentin
02:01:49.911 Exkurs am Ende: Schlechte Überschriften
02:05:16.525 Verabschiedung

LuW022: “Volkseinwand”, Stephan E. zieht Geständnis zurück, Carola Rackete

In einer neuen Folge von “Lauer und Wehner” sprechen Ulrich und Christopher über eine Reihe von Themen, die sie in den letzten Wochen bewegt haben.

Zunächst allerdings weisen sie darauf hin, auf welche Weise man den Podcast “Lauer und Wehner” unterstützen kann, nämlich per Dauerauftrag oder Paypal.

Die Sendung beginnt dann mit einer Korrektur zur letzten Sendung: Bei Glyphosat handelt es sich nicht um ein Insektenvernichtungsmittel, sondern um ein Herbizid. Das heißt es tötet keine Insekten, sondern die Pflanzen, von denen sich Insekten ernähren. Ulrich und Christopher schweifen ab und kommen auf Agent Orange zu sprechen, ein Entlaubungsmittel, das von den US-Streitkräften im Vietnamkrieg eingesetzt wurde.

Danach geht es um den Vorstoß Michael Kretschmers (Ministerpräsident Sachsen, CDU), einen sogenannten Volkseinwand in die sächsische Landesverfassung zu schreiben. Anhand der sächsischen Landesverfassung erläutern Ulrich und Christopher, dass der Vorschlag unausgegoren ist. Die sächsische Landesverfassung findet ihr hier. Was Christopher zur Berliner Verfassung sagt stimmt nicht ganz. In der Berliner Volksgesetzgebung gibt es noch die “Volksinitiative”, bei der 20.000 Unterschriften gesammelt werden müssen, damit sich das AGH mit einem Thema beschäftigt.

Über das Nestlé Video der Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) sprachen Ulrich und Christopher in einer vorherigen Folge. Die nun erfolgte Reaktion der Medienanstalt Berlin-Brandenburg nehmen Ulrich und Christopher zum Anlass, noch einmal über den Sachverhalt zu reden.

Danach geht es kurz um Andreas Scheuers Vorstoß, umweltfreundliche Dienstwagen steuerlich zu begünstigen. In diesem Zusammenhang wird auch ein Test des Audi E-Trons erwähnt, den ihr hier findet. Einen Link zum NASA-Schminkset gibt es hier.

Im Anschluss Ordnet Ulrich den Schritt des mutmaßlichen Mörders Dr. Walter Lübckes ein, sein vor der Bundesanwaltschaft abgegebenes Geständnis vor dem Bundesgerichtshof zurückzuziehen.

Danach widmen sich Ulrich und Christopher ausführlich der Situation um die Sea Watch 3 und Carola Rackete. Das erwähnte Interview mit Alexander Proelß findet ihr hier. Den erwähnten Aufsatz von Andreas Fischer-Lescano findet ihr hier. Während der Sendung erfahren Ulrich und Christopher, dass Frau Rackete aus der Haft entlassen wird, da ein Sizilianisches Gericht keinen Haftgrund sah. Der erwähnten anderen Kapitänin, Pia Kemp, steht allerdings ein Verfahren in Sizilien bevor, bei dem sie zu bis zu 20 Jahren Haft verurteilt werden könnte.

Wie immer freuen wir uns über Feedback und Anregungen.

Unterstützt “Lauer und Wehner” durch einen Dauerauftrag auf das folgende Konto:

IBAN: DE25700222000020192089
BIC: FDDODEMMXXX

Oder über eine Zuwendung per Paypal

Folgt @LauerundWehner auf Twitter

Den Feed des Podcasts findet ihr hier.

“Lauer und Wehner” gibt es auch auf Spotify.

“Lauer und Wehner” auf iTunes.

“Lauer und Wehner” auf YouTube.

Dieser Podcast hat Kapitelmarken. Sollte Dein Podcastprogramm diese nicht anzeigen, sind hier die Zeiteinträge zur Orientierung:

00:00:00.000 Begrüßung
00:05:40.768 Was ist “Lauer und Wehner”?
00:09:08.199 Wie sollte man “Lauer und Wehner” unterstützen?
00:14:34.661 Korrektur: Glyphosat ist ein Herbizid!
00:19:36.833 Exkurs: Agent Orange
00:23:06.939 Michael Kretschmer und der “Volkseinwand”
00:50:24.726 Landesmedienanstalt Berlin-Brandenburgs Reaktion auf das Nestlé-Video
01:00:52.564 Andreas Scheuers Vorstoß in Sachen Dienstwagen/Exkurs Audi E-Tron/NASA-Schminkset
01:17:47.564 Stephan E. zieht im Mordfall Dr. Walter Lübcke sein Geständnis zurück
01:30:54.439 Exkurs: Wann sollte man nicht mit der Polizei sprechen?
01:35:34.580 Die Sea-Watch 3 und Carola Rackete
01:53:50.858 Während der Aufnahme: Carola Rackete kommt frei
02:28:07.100 Verabschiedung

LuW021: Weiterhin Klimaapokalypse, U-Ausschuss PKW-Maut, Peter Taubers nukleare Option

In einer neuen Folge von “Lauer und Wehner” sprechen Ulrich und Christopher über eine Reihe von Themen, die sie in den letzten Wochen bewegt haben.

Zunächst allerdings weisen sie darauf hin, auf welche Weise man den Podcast “Lauer und Wehner” unterstützen kann.

Es entbrennt eine Kurze Diskussion über den Satz “There is no such thing as free lunch”.

Danach berichtet Christopher von den Neuigkeiten zur Klimaapokalypse. Das Eis in Grönland schmilzt, der Permafrost in Canada schmilzt in einer Art, wie sie erst für in 70 Jahren voraus gesagt wurde und ein Wissenschaftler aus Harvard sagt, dass die Menschheit nur noch fünf Jahre hat, um das Ruder herumzureißen. Außerdem reden Ulrich und Christopher über Klima-Arpartheid, vor der die UNO warnt. Den Link zum ausfallenden Monsun in Indien findet ihr hier. Dass wir eines der heißesten Jahre seit Beginn der Klimaaufzeichnungen haben, seht ihr hier.

In diesem Zusammenhang verweist Christopher auf das Gespräch, das er mit Emanuel Heisenberg führte.

Weiter geht es mit unzulässigen Vergleichen der AfD mit den Grünen, unter anderem von Tilmann Kuban, Vorsitzendem der Jungen Union, sowie Thorsten Schäfer-Gümbel, dem Interims-Vorsitzenden der SPD.

Dies verleitet Ulrich dazu, Christopher nach aktuellen Einschätzungen zum Zustand der SPD zu befragen, worauf dieser natürlich antwortet. Im Zuge der Diskussion kommen sie auf die Dissertation von Franziska Giffey, die möglicherweise aberkannt werden wird und Thomas Oppermann, der ein SPD-Mitglied per Direktnachricht auf Twitter beleidigt haben soll. Dann gehts noch kurz um die dänischen Sozialdemokraten, die auf einmal von den deutschen Sozialdemokraten so toll gefunden werden.

Im Anschluss an diese Diskussion reden Ulrich und Christopher über das Scheitern der PKW-Maut, den damit verbundenen Kosten für die Steuerzahlerïnnen, warum Andreas Scheuer sofort zurück treten sollte und warum es einen Untersuchungsausschuss PKW-Maut geben muss. Den erwähnten Tweet Andreas Scheuers gibt es hier. Das erwähnte Gutachten des Wissenschaftlihen Dienstes des Deutschen Bundestages gibt es hier.

Peter Tauber möchte Artikel 18 Grundgesetz benutzen, um Menschen die Meinungsfreiheit zu entziehen. Warum das mit Atomraketen auf Mücken ist, erklären Ulrich und Christopher. Den erwähnten Blogbeitrag des Verfassungsblogs gibt es hier.

Es folgt eine kurze Korrektur zur DNA-Analyse, die in der letzten Folge erwähnt wurde.

Danach geht es noch kurz für ein Urteil des Landgerichts Chemnitz, das für einiges Unverständnis sorgte. Neonazis hatten einen Homosexuellen getötet, wurden dafür jedoch nicht des Mordes, sondern nur des Totschlags verurteilt. Ulrich ordnet das Urteil ein.

Zur Verabschiedung stellt Christopher noch die Frage, wer von Euch Interesse an einer “Lauer und Wehner” Live Veranstaltung in Berlin hätte.

Wie immer freuen wir uns über Feedback und Anregungen.

Unterstützt “Lauer und Wehner” durch einen Dauerauftrag auf das folgende Konto:

IBAN: DE25700222000020192089
BIC: FDDODEMMXXX

Oder über eine Zuwendung per Paypal

Folgt @LauerundWehner auf Twitter

Den Feed des Podcasts findet ihr hier.

“Lauer und Wehner” gibt es auch auf Spotify.

“Lauer und Wehner” auf iTunes.

“Lauer und Wehner” auf YouTube.

Dieser Podcast hat Kapitelmarken. Sollte Dein Podcastprogramm diese nicht anzeigen, sind hier die Zeiteinträge zur Orientierung:

00:00:00.000 Begrüßung
00:01:03.221 Was ist “Lauer und Wehner”?
00:05:36.752 Wie kann man “Lauer und Wehner” unterstützen?
00:08:28.942 “There is no such thing as free lunch”/US-Kinderlager/Neoliberalismus
00:14:54.970 Neues von der Klimaapokalypse/Klima-Apartheit
00:21:53.959 Hinweis auf Gespräch mit Emanuel Heisenberg/Unterkomplexe Diskussionen zum Klimawandel in der Politik
00:26:19.451 Grüne/AfD-Vergleiche von Tilmann Kuban und Torsten Schäfer-Gübel
00:37:04.512 Zustand der SPD/Dissertation Giffey/Oppermann/dänische Sozialdemokraten
00:56:51.626 PKW-Maut/Untersuchungsausschuss PKW-Maut
01:37:36.978 Peter Tauber und der Artikel 18 Grundgesetz
01:55:36.905 Korrektur DNA-Analyse
01:57:13.302 Unverständliches Urteil bezüglich eines Tötungsdeliktes in Chemnitz
02:03:45.139 Verabschiedung/Frage zu “Lauer und Wehner”-Live