Armin Laschet entgleist rassistisch, mangelnde Evidenz in der Rassismus-Debatte, Philipp Amthor und “Augustus Intelligence”

In der 62. Folge von “Lauer und Wehner” reden Ulrich und Christopher über Friedrich Merz, Armin Laschets rassistische Entgleisung, über den Mangel an Evidenz in der Debatte um Rassismus in Deutschland, über den Begriff der “Rasse” im Grundgesetz und über Philipp Amthors Tätigkeit für die Firma “Augustus Intelligence”.

Doch zunächst weist Christopher darauf hin, dass er am 19.6. – wie jedes Jahr – Geburtstag hat.

Was macht Friedrich Merz eigentlich beruflich? Vielleicht “zu Wort melden”. Ulrich thematisiert, dass Merz keinen “latenten Rassismus” bei der Polizei sieht. Christopher freut sich darüber (nicht wirklich), dass sich endlich ein weißer, heterosexueller Babyboomer in die Rassismus-Debatte einschaltet.

In der Fleischfabrik von Herrn Tönnies sind 650 Menschen an Corona erkrankt. Armin Laschet sieht da kein Problem, sind seiner Meinung nach halt Rumänen und Bulgaren, die die das Virus mitgebracht haben. Ulrich und Christopher reden über die Entgleisung.

Ulrich fehlt in der deutschen Rassismus-Debatte die wissenschaftliche Evidenz, weswegen er von Studien spricht, die belegen, dass es bei allen Menschen latenten Rassismus gibt. Dass Menschen im Strafprozess nach Attraktivität verurteilt werden, findet ihr hier. Welche Faktoren Richter generell beeinflussen, findet ihr hier. Dass müde Richter härtere Strafen aussprechen, findet ihr hier. Dann reden Ulrich und Christopher über die Initiative der Grünen, den Begriff “Rasse” aus dem Grundgesetz zu streichen.

Im Anschluss gibt es einen kleinen Exkurs zu Weinverschnitt und Tee, dann gehts um Philipp Amthor und seine Tätigkeit für “Augustus Intelligence”.

Wie immer freuen wir uns über Feedback und Anregungen.

Unterstützt “Lauer und Wehner” durch einen Dauerauftrag auf das folgende Konto:

IBAN: DE25700222000020192089
BIC: FDDODEMMXXX

Oder über eine Zuwendung per Paypal

Folgt @LauerundWehner auf Twitter

Den Feed des Podcasts findet ihr hier.

“Lauer und Wehner” gibt es auch auf Spotify.

“Lauer und Wehner” auf iTunes.

“Lauer und Wehner” auf YouTube.

Dieser Podcast hat Kapitelmarken. Sollte Dein Podcastprogramm diese nicht anzeigen, sind hier die Zeiteinträge zur Orientierung:

00:00:00.000 Begrüßung
00:03:28.550 Was ist “Lauer und Wehner”?
00:07:55.529 Christopher hat Geburtstag!
00:11:24.550 Weißer, heterosexueller Friedrich Merz sieht keine Probleme mit Rassismus
00:17:57.450 Armin Laschet entgleist rassistisch
00:32:02.305 Studien zum Thema Rassismus
01:00:41.459 Begriff der “Rasse” im Grundgesetz
01:28:17.078 Kleiner Exkurs zum Thema Wein aus dem Tetrapack
01:35:02.357 Philipp Amthor und seine Arbeit für “Augustus Intelligence”
02:00:46.218 Verabschiedung

2 Antworten auf &‌#8222;Armin Laschet entgleist rassistisch, mangelnde Evidenz in der Rassismus-Debatte, Philipp Amthor und “Augustus Intelligence”&‌#8220;

  1. Was mich an dieser Debatte um den Art 3 wundert: warum kann der debattierte Begriff nicht einfach durch den Begriff der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit ersetzt werden? Damit wären doch alle möglichen Formen abgedeckt, ohne das man sie nochmal explizit nenne muss und sich über einzelne Begriffe streitet.

Kommentare sind geschlossen.

Unterstütze Lauer und Wehner

Dauerauftrag:

IBAN: DE25700222000020192089
BIC: FDDODEMMXXX

PayPal

"Lauer und Wehner" ist ein unabhängig produzierter Podcast, der von seinen Hörerïnnen finanziert wird. Bitte richte einen Dauerauftrag ein oder unterstütze uns direkt über PayPal.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die uns bereits unterstützen!