Corona-Warn-App, Horst Seehofer und die taz, Tönnies

In der 63. Folge von “Lauer und Wehner” reden Ulrich und Christopher über die Corona-Warn-App, über Horst Seehofers Reaktion auf eine Kolumne in der taz und über den Corona-Ausbruch bei Tönnies.

Doch zunächst bedankt sich Christopher bei den Hörerinnen und Hörern für die zahlreichen Geburtstagsgeschenke. Danach geht es um vermischte Themen.

Vergangene Woche erschien die Corona-Warn-App, die ihr hier herunter laden könnt. Ulrich und Christopher reden über die App, die sie bis auf einen Punkt gut finden. Problematisch ist, dass die App ein “niedriges Risiko” anzeigt, obwohl sie hierzu qualifiziert gar nichts sagen kann.

Im Zuge der Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt, ausgelöst durch die Tötung des Amerikaners George Flyod, verfasste die freie Journalistin Hengameh Yaghoobifarah in der Zeitung “taz” die satirische Kolumne “All cops are berufsunfähig”, die ihr hier lesen könnt. Daraufhin entspannte sich eine nicht besonders sachlich geführte Debatte, die vergangenen Sonntag darin gipfelte, dass Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) ankündigte, Frau Yaghoobifarah in seiner Funktion als Minister anzeigen zu wollen. Hiervon nahm er im Verlauf der Woche wieder Abstand. Ulrich und Christopher analysieren den Fall und erörtern, inwiefern Horst Seehofer hier seine Kompetenzen als Minister überschritten hat.

In der Fleischfabrik Clemens Tönnies’ sind mittlerweile mehr als 1.500 Menschen am Coronavirus erkrankt. Ulrich und Christopher gehen durch, ob und welche Straftaten hier in Betracht kommen und wie es überhaupt sein kann, dass sich so viele Menschen in einer Fleischfabrik mit Corona infizieren, nachdem seit Monaten bekannt ist, dass genau diese Hotspots für Infizierungen sind.

Wie immer freuen wir uns über Feedback und Anregungen.

Unterstützt “Lauer und Wehner” durch einen Dauerauftrag auf das folgende Konto:

IBAN: DE25700222000020192089
BIC: FDDODEMMXXX

Oder über eine Zuwendung per Paypal

Folgt @LauerundWehner auf Twitter

Den Feed des Podcasts findet ihr hier.

“Lauer und Wehner” gibt es auch auf Spotify.

“Lauer und Wehner” auf iTunes.

“Lauer und Wehner” auf YouTube.

Dieser Podcast hat Kapitelmarken. Sollte Dein Podcastprogramm diese nicht anzeigen, sind hier die Zeiteinträge zur Orientierung:

00:00:00.000 Begrüßung
00:02:31.300 Was ist “Lauer und Wehner”?
00:08:33.925 Vermischtes
00:14:31.235 Einige Bemerkungen zur Corona-Warn-App
00:25:59.950 Horst Seehofer, die Pressefreiheit und die taz
01:50:22.925 Corona bei Tönnies und Co.
02:01:54.242 Zweite Welle und nochmal Tönnies
02:11:04.975 Verabschiedung

6 Antworten auf &‌#8222;Corona-Warn-App, Horst Seehofer und die taz, Tönnies&‌#8220;

  1. Kleine Anmerkung zum Corona-Warn-App Risiko zum Start.

    Ich verstehe eure Kritik, aber glaube dass die App da nun nicht grob-falsch vorgeht. Denn ohne Datenpunkte zu haben über Kontakte mit positiv-gemeldeten, ist derzeit das Risiko eben tatsächlich niedrig und somit ist es eigentlich ok auch dem Nutzer zu melden dass sein Risiko eher gering ist, es ist die a-priori Wahrscheinlichkeit für eine Einzelperson.

    Ich denke, es ist nicht schlecht, wenn die App zum Start auch ein grünes Lichtchen zeigt, weil das dazu führen wird, dass die Leute eine spätere Warnung ernster nehmen. Ein Umschlag von grün auf rot wird denke ich ernster genommen als ein Umschlag von “grau” (risiko Unbekannt) auf rot.

  2. Ich finde durchaus, dass im TAZ Artikel ein Satz wie „wo sie wirklich nur von Abfall umgeben sind. Unter ihresgleichen fühlen sie sich bestimmt auch selber am wohlsten.“ die Lesart, dass Polizisten mit Müll gleichgesetzt werden absolut schlüssig möglich ist. Mit „ihresgleichen“ kann der Müll gemeint sein. Es gibt sicher andere Interpretationen, die ich weniger naheliegend fände. Ich bin kein Jurist, aber aus meinem persönlichen Rechtsempfinden heraus, sollte das trotzdem nicht justiziabel sein. Es ist eine Kollektivbeleidigung, also gilt nicht dem Individuum. Wer sich hiervon stark emotional tangiert fühlt, sollte vielleicht eher einen Therapeuten aufsuchen als einen Anwalt.

    Zur Kritik an der App: Das könnte man sicher besser lösen, klar. Auf der anderen Seite habe ich in meinem Umfeld bisher nur Menschen mitbekommen, die aus diversen Gründen die App ablehnen, sei es aus Angst vor einer Meldung oder unhaltbaren Datenschutzbedenken oder zumindest halbwegs gut informierte Menschen mit App. Dem in Sicherheit Wieger bin ich noch nie begegnet, auch nicht auf sozialen Netzwerken. „Ab jetzt habe ich die App, ich kann getrost auf alles andere scheißen“-Dudes, empfinde ich eher als Konstruktion als als real relevante Personengruppe.

  3. ACAB heißt doch: All Cats Are Beautiful 😉
    Sagen zumindest „SDP“ ebenfalls aus Berlin

  4. Hengameh Yaghoobifarah würde gerne mit den Pronomen they/them angesprochen werden (siehe ihren Instagrammaccount). Ihr misgendert die ganze Zeit.

  5. Wie so häufig bei Corona-Themen ist auch euer Kommentar zu Tönnies schlecht gealtert: Es scheint, dass die vielen Infektionen in diesem Betrieb wirklich eine isolierte Schicht betreffen (so schlimm das auch unter anderen Blickwinkeln ist).

Kommentare sind geschlossen.

Unterstütze Lauer und Wehner

Dauerauftrag:

IBAN: DE25700222000020192089
BIC: FDDODEMMXXX

PayPal

"Lauer und Wehner" ist ein unabhängig produzierter Podcast, der von seinen Hörerïnnen finanziert wird. Bitte richte einen Dauerauftrag ein oder unterstütze uns direkt über PayPal.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die uns bereits unterstützen!