Spahn, Linnemann, Merz, Höcke, Krah

In der 172. Folge von „Lauer und Wehner“ reden Ulrich und Christopher über Jens Spahn, der sich nicht an seine eigenen Beschlüsse erinnern kann, über Carsten Linnemann, der nicht wirklich glauben kann, was er sagt, über ärgerliche Berichterstattung über OpenAI, über Charlotte Merz‘ Ausfall gegenüber einem Reporter der heute-show, über Björn Höckes Verurteilung für die Verwendung eines SA-Spruchs und die Fettnäpfchen, in die der Samtsakko tragende Spitzenkandidat der sogenannten AfD läuft.

Bitte beachtet, dass die Folge bereits am Donnerstag, den 23. Mai 2024 aufgezeichnet wurde.

In der Kategorie „Worüber wir heute nicht reden“ geht es diesmal um: Jens Spahn bringt einen Untersuchungsausschuss wegen des Atomausstiegs ins Spiel, Carsten Linnemann will das Alter der Strafmündigkeit herabsetzen.

Christopher ärgert sich über die Berichterstattung über die Abschaltung der Stimme „Sky“ in der OpenAI ChatGPT App. Scarlett Johansson behauptete, die Stimme klänge so wie ihre, kein Medium machte sich die Mühe zu schauen, ob das tatsächlich der Fall ist.

Ulrich war nicht schlecht verstört, als er sah, wie Charlotte Merz mit dem heute-show Reporter Lutz van der Horst auf dem CDU-Parteitag umging. Was der Ausfall über Charlotte Merz aussagt, darüber reden Ulrich und Christopher.

Björn Höcke wurde wegen der Verwendung der SA-Parole „Alles für Deutschland“ während eines Wahlkampfauftritts zu 100 Tagessätzen á 130 Euro verurteilt. Ulrich und Christopher reden über das Urteil und seine Begründung. Außerdem reden beide über den Spitzenkandidaten der sogenannten AfD zur Europawahl, Maximilian Krah, der zielsicher in ein Fettnäpfchen nach dem anderen Tritt und deswegen, Vorsicht Cancel-Culture, vom Vorstand der AfD ein Auftrittsverbot bekam.

Zum Schluss weisen Ulrich und Christopher noch einmal darauf hin, dass das Grundgesetz 75 Jahre alt wird.

Ihr möchtet die neuste „Lauer und Wehner“ Folge auch kurz nach Aufnahme erhalten? Dann unterstützt uns und bekommt Zugang zu „Lauer und Wehner +“!

Unterstützt „Lauer und Wehner“ durch einen Dauerauftrag auf das folgende Konto:

IBAN: DE10100701240333398600
BIC: DEUTDEDB101

Oder über eine Zuwendung per Paypal

Folgt @LauerundWehner auf Twitter

Den Feed des Podcasts findet ihr hier.

„Lauer und Wehner“ gibt es auch auf Spotify.

„Lauer und Wehner“ auf iTunes.

„Lauer und Wehner“ auf YouTube.

Wenn Du Dich für Streaming interessierst: Christopher streamt jetzt regelmäßig auf Twitch!

Kapitelmarken sind ab jetzt ein Feature von „Lauer und Wehner +“.

Beteilige dich an der Unterhaltung

2 Kommentare

  1. Zum Thema ChatGPT: Du hast da zwei Sachen übersehen. Zum Einen kam die Kontroverse mit der leicht geupdaten Sky auf. Die konnten wir normalos noch garnicht testen – die war aber in den Demos zu dem kommenden Release (YouTube „Say hello to GPT-4o“) zu hören und hat viel mehr Emotion.

    Zum Anderen haben sich sehr wohl Leute die Stimmen im Vergleich angehört. Sogar wissenschaftlich fundiert: npr.org/2024/05/31/g-s1-2263/voice-lab-analysis-striking-similarity-scarlett-johansson-chatgpt-sky-openai

    1. Hallo Sven,

      ich finde die zitierte Untersuchung wenig überzeugend.

      Im Artikel heißt es:

      The researchers measured Sky, based on audio from demos OpenAI delivered last week, against the voices of around 600 professional actresses. They found that Johansson’s voice is more similar to Sky than 98% of the other actresses.

      Es ist also ein relativer vergleich. Sie haben 600 und Johanssons Stimme gegen Sky getestet und herausgefunden, dass ihre Stimme im Vergleich mit den anderen Stimmen ähnlicher ist, als 98% der Stimmen. Es gibt auch 2% Stimmen, die noch ähnlicher zu Sky sind, als Johanssons stimme. Da es aber ein relativer Vergleich ist, ist es auch egal, denn der Vergleich sagt nichts darüber aus, wie hoch die Übereinstimmung zwischen Sky und Johansson ist. Und da bleibe ich dabei: Sie klingen nicht ähnlich.

      Gruß

      Christopher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert